Repeatermanagementsystem (RMS)

Folgende Parameter werden vom Repeatermanagementsystem (RMS) überwacht:

  • Funktionsstörungen
  • Übertragung von Betriebsparametern des Repeaters
  • Interferenzen im DL & UL RSSI, DL & UL
  • Frequenzänderungen im Netz
  • Änderung von Einkoppelpegeln
  • Zugriffversuche Dritter


Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sind besonders auf einen störungsfreien Betrieb ihrer Objektfunkanlagen angewiesen. Anlagen zur Objektversorgung müssen also planerisch so konzipiert sein, dass sie sich technisch einwandfrei in das installierte BOS-Netz integrieren lassen.

Das von uns eingesetzte Repeatermanagementsystem (RMS) ist für die Überwachung von Repeatern entwickelt worden. Das System lässt sich mit allen Repeatern verbinden, soweit sie das Simple Network Management Protokoll (SNMP) unterstützen und über eine VPN-Verbindung bzw. über GSM oder UMTS an unser Repeatermanagementsystem angebunden werden können. Problemlos lassen sich die bundesweit installierten Repeater in das System integrieren und unterliegen somit einer kontinuierlichen und aktiven Funktionsüberwachung. Diese permanente Überwachung und Kontrolle bietet den großen Vorteil der Sicherheit und gewährt einen reibungslosen Betrieb von Objektfunkanlagen. Eventuelle Störungen werden frühzeitig erkannt und an den technischen Support in Form von E-Mail, SMS oder visuellem Alarm übermittelt. Diese Information kann außerdem zeitgleich und automatisch an weitere Empfänger weitergeleitet werden. Im Vorfeld definierte Automatismen oder der technische Support beheben umgehend die aufgetretene Störung.

Zeitschrift NET